Famous Masters of (Aggressive) War Since the Founding of the UNO in 1945

Stand 2. Mai 2022

Diese Ukraine-Seite schreibe ich am 1. Mai 2022. Seit dem Februar dieses Jahres bestimmen die Ereignisse in der Ukraine plötzlich die wieder deutsche Medienlandschaft – nachdem es seit dem Umsturz 2014 ziemlich still um diese Region geworden war, obwohl im Donbas durchgehend gekämpft wurde, mit schon über 14.000 Toten bis zum Februar 2022. Es gibt aktuell einen Wikipedia-Artikel Russisch-Ukrainischer Krieg, der aktuell beginnt mit den Worten „Der Russisch-Ukrainische Krieg ([...]) begann Ende Februar 2014 in Form eines hybriden regionalen bewaffneten Konflikts auf der ukrainischen Halbinsel Krim“. Das ist insofern richtig, als dass der Krieg nicht erst 2022 mit dem offensichtlichen und völkerrechtswidrigen Eingreifen der russischen Armee begann, wie in vielen deutschen Medien kolportiert, sondern schon viel länger andauert. Aber auch die Krim-Annektion/ -Sezession 2014 (je nach Lesart) geschah nicht aus heiterem Himmel, sondern war eine Reaktion auf vorangegangene Ereignisse.

Auszüge aus „Illegale Kriege“ (2016)

Im Kapitel „Der illegale Krieg gegen die Ukraine 2014“ heißt es (mit hier ausgelassenen Beleg-Fußnoten):

„Unsere Kollegen im Westen haben uns wiederholt angelogen, haben Entscheidungen hinter unserem Rücken getroffen, uns vor vollendete Tatsachen gestellt“, kritisiert Putin. „So war es bei der Ost-Erweiterung der Nato und dem Ausbau militärischer Einrichtungen an unseren Grenzen.“ (S. 252)

Der damals amtierende NATO-Generalsekretär und ehemalige deutsche Verteidigungsminister Manfred Wörner von der CDU hielt am 17. Mai 1990 in Bremen eine flammende Rede, in der er für den Erhalt der NATO plädierte. [...] Niemand müsse die NATO fürchten, denn die Kernfunktion der NATO sei „das Verhindern von Krieg. Unsere Strategie und unsere Allianz sind aussschließlich defensiv. Sie bedrohen niemanden, weder heute noch morgen. Wir werden niemals die Ersten sein, die unsere Waffen benutzen“, beteuerte Wörner, was sich später als Lüge herausstellen sollte. Auch die legitimen Sicherheitsinteressen der Sowjetunsion werde man respektieren. „Die Tatsache, dass wir bereit sind, keine NATO-Truppen hinter das Gebiet der Bundesrepublik zu entsenden, gibt der Sowjetunion feste Sicherheitsgarantien“, versicherte der Generalsekretär, was sich später jedoch auch als Lüge herausstellte.
Niemand ahnte damals, dass die NATO 1999 ohne UNO-Mandat Jugoslawien bombardieren würde, um danach 2001 Afghanistan, 2003 Irak und 2011 Libyen und Syrien anzugreifen. (S. 254)

Die Russen waren alarmiert und die Amerikaner wussten das. William Burns, der amerikanische Botschafter in Russland, hatte in einem von Wikileaks veröffentlichten internen Memorandum an die NATO-Mitgliedsstaaten davor gewarnt, dass die angestrebte NATO-Mitgliedschaft von Georgien und der Ukraine bei den Russen „einen rohen Nerv berühre“. Auch in der Ukraine sei die Bevölkerung bezüglich der NATO-Frage gespalten, die ethnischen Russen in der Ukraine seien dagegen, und Russland befürchte „dass dies zu einer großen Spaltung, Gewalt oder sogar Bürgerkrieg führen könne“, so die deutliche Warnung von Botschafter Burns am 1. Februar 2008, noch vor dem NATO-Gipfel in Bukarest. „In diesem Fall müsste Russland entscheiden, ob man eingreift oder nicht. Russland möchte diese Entscheidung nicht treffen müssen.“ (S. 255) Amerikanische Geostrategen erklären inzwischen offen, man müsse Deutschland und Russland in einen Krieg verwickeln, um Europa zu schwächen und die Dominanz des US-Imperiums abzusichern. „Das Hauptinteresse der USA, für das wir immer Krieg geführt haben – im Ersten und Zweiten Weltkrieg und auch im Kalten Krieg –, waren die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland“, erklärte der amerikanische Geostratege George Friedmann vom Beratungsdienst Stratfor in einem Vortrag in Chicago 2015. „Weil vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann. Unser Hauptinteresse besteht darin, sicherzustellen, dass dieser Fall nicht eintritt.“ Am besten wäre es, wenn beide Länder sich gegenseitig schwächten, schlug Friedmann vor. (S. 256) Natürlich ist es gemäß der UNO-Charta illegal und ein Bruch des Völkerrechts, eine Regierung in einem fremden Land zu stürzen. Das wissen auch die Amerikaner. „Wir haben alle die Aufnahmen von Mitarbeitern des Außenministeriums gehört, wie sie sich zusammen mit dem US-Botschafter in der Ukraine zum Sturz der Regierung verschworen haben“, kritisierte der ehemalige amerikanische Kongressabgeordnete Ron Paul. „Wir haben gehört, wie die stellvertretende US-Außenministerin Victoria Nuland damit geprahlt hat, dass die USA 5 Milliarden Dollar für den Regimewechsel in der Ukraine ausgegeben haben. Warum ist das o.k.?“ (S. 261)

Beteiligte Angriffskrieger:


Barack Obama

Joschka Fischer

Außerdem beteiligt: die „Mainstream-Presse“

Seit dem Eingreifen Russlands, von einem „Putin-Versteher“ als „Befreiung des Donbas vom Terror des ukrainischen Beschusses“ bezeichnet (Vielschreiber Thomas Röper am 24.02.2022), überschlagen sich die deutschen Medien mit dramatischen Begriffen wie „Vernichtungskrieg“ (obwohl es bis März 2022 verglichen mit diversen NATO-Einsätzen kaum Zerstörung von Infrastruktur oder zivile Opfer gegeben hatte, ganz zu schweigen vom Vernichtungskrieg Deutschlands gegen die Sowjetunion, der vor etwa 80 Jahren um die 27 Millionen Sowjet-Bürger das Leben kostete) oder mit Superlativen wie „erster Krieg in Europa seit dem zweiten Weltkrieg“, worüber mein aus Jugoslawien stammender Gartennachbar vermutlich nur den Kopf schütteln kann.

Tapferer Widerstand

Deutsche Panzer, die auf Russen schießen – Diese Regierung führt uns an den Abgrund (Tobias Riegel, Nachdenkseiten).
Verstörend ist auch die Situations-Beurteilung der Nachdenkseiten-Leser in den Leserbriefen dazu.

Die Petition Die Waffen nieder! Friedenslogik statt Kriegslogik! (von NaturwissenschaftlerInnen-Initiative e.V.).

Auch in den USA gibt es natürlich einige vernünftige und besonnene Persönlichkeiten. Besonders hervorheben möchte ich hier die Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS), „Ehemalige Geheimdienst-Mitarbeiter für Vernunft“, die am 1. Mai 2022 ein sehr vernünftiges, zur Zurückhaltung in der Frage der Ukraine-Bewaffnung aufrufendes Memorandum verfasst haben. Die Nachdenkseiten liefern prompt eine deutsche Übersetzung.

Fefe, dessen Corona-Positionen mich regelmäßig aufgeregt haben, lese ich jetzt wieder gerne. Er argumentiert vernünftig-pazifistisch und bringt in knappen Beiträgen interessante Details zu den geplanten deutschen Waffen-Käufen von den USA (eher Tribut-Zahlungen ans Imperium) und zu den Panzer-Geschenken an die Ukraine.

Die irische EU-Parlamentarierin Clare Daly (mit sehr sympatischem T-Shirt auf ihrer Netz-Präsenz) hat sowohl schriftlich als auch mündlich im Parlament gute Stellungnahmen zum Ukraine-Krieg und zur gegebenen Nicht-Anheizung abgegeben (natürlich auf Englisch, gesprochen mit sympatischem irischen Akzent).

Fortsetzung folgt (hoffentlich)...

Background and consequences

The idea for the creation of this page comes from „Illegale Kriege - Wie die NATO-Länder die UNO sabotieren / Eine Chronik von Kuba bis Syrien“ (2016) by Swiss historian and peace researcher Daniele Ganser. Much of the information here is taken from this book, bibliographic data also from Wikipedia, so that I can't guarantee accuracy... in doubt please do your own research!

Composed 2017 - 2018 by Vlado Plaga.